Schwarzer  Russischer  Terrier

Wir

Überlegungen

Geschichte

Standard

Home

E-Mail

Trimmen

News

Gallery

Links

Ursprung: Russland
FCI-Standard Nr. 327/ 04.06.1996
FCI-Gruppe 2: Schnauzer, Pinscher, Molosser und Schweizer Sennenhunde
Sektion: 1.4 Tchiorny Terrier, ohne Arbeitsprüfung

Größe:
Rüde: 66-72cm
Hündin: 64-70cm

Erscheinungsbild:
Imposanter, überdurchschnittlich großer, kräftiger Hund, massive Muskulatur und mächtiger Knochenbau. Er passt sich allen klimatischen Verhältnissen sehr gut an
-  den Schnee liebt er über alles.

Konstitution:
Derb und sehr widerstandsfähig

Verhaltensmerkmale:
Ein „Schwarzer“ ist Fremden gegenüber zurückhaltend, grundsätzlich abwehrbereit und stets wachsam. Er zeigt kraftvolle Aktivität, ist ausgeglichen, sehr beweglich, schnell und zielsicher in seiner Reaktion, sehr anpassungsfähig an die jeweiligen Lebensumstände „seines Herrn“, außerordentlich intelligent und lernwillig.

Haarkleid:
Das Haarkleid bedarf einiges an Pflege: 3-4x wöchentliches Kämmen und regelmäßiges Trimmen ( ca 4x im Jahr) sind unabdingbar um einen gepflegten
Hund zu haben. Das Fell ist enganliegend, drahtig mit dichter Unterwolle. Stark ausgeprägter Behang an den Läufen, rauer, bürstenähnlicher Schnurrbart und Bart am Unterkiefer.

Farbe:
Schwarz oder schwarz mit einzelnen grauen Haaren

Gangwerk:
Sehr leichtfüßig, frei und harmonisch, Rücken- und Lendenpartie federn elastisch. Charakteristische Bewegungsformen sind der Trab oder der Galopp.
Im Trab bewegen sich die Läufe geradlinig nach vorne, wobei die Vorderläufe annähernd auf einer gedachten Mittellinie  fußen.

Kopf:
Langer, mäßig schmaler Schädelbereich, abgerundete Wangenknochen. Die Stirn ist flach, erkennbarer aber nicht ausgeprägter Stopp. Der Fang wirkt durch den Schnurrbart und Bart stumpf und viereckig. Die Lefzen sind dick und fleischig, die oberen liegen straff am Kiefer an ohne herabzuhängen.

Ohren:
Kleine, dreieckige, hochangesetzte, über dem Knorpel hängende Ohren, ihre vordere Kante liegt eng am Kopf an.

Augen:
Dunkel, fein, oval, schräg stehend.

Gebiss:
Starke, weiße, eng schließende Zähne, Scherengebiss

Hals:
Lang, massiv und trocken, im Winkel von 40 – 45° zur Rückenlinie.

Brustkorb:
Tief, gut gewölbt, geräumig, bis zu den Ellenbogen oder noch etwas tiefer reichend.

Bauch:
Die untere Linie verläuft in der Verlängerung der unteren Begrenzungslinie des Brustkorbs harmonisch ansteigend.

Schultern:
Schräg gelagert, gut ausgebildet.

Rücken:
Breit, eben, stark bemuskelt.

Lendenpartie:
Kurz, breit, muskulös, leicht gebogen.

Kruppe:
Muskulös, breit, kaum merklich zu der hoch angesetzten Rute hin abfallend.

Rute:
Hoch angesetzt, kräftig.
Seit 1.1.2005 dürfen in Österreich gefallene Welpen nicht mehr kupiert werden.

Vorderhand:
Gerade und parallel stehende Läufe. Der Winkel zwischen dem Oberarmknochen und dem Schulterblatt beträgt etwa 110°. Deutlich nach hinten gelagerte Ellenbogen, gerade und kräftige Unterarme, kurzer und gerade stehender  Vordermittelfuß.

Hinterhand:
Läufe stehen gerade und parallel, allerdings weiter auseinander als die Vorderläufe. Die Oberschenkel sind sehr muskulös und gut gewinkelt. Lange und schräg gestellte Unterschenkel, deutlich abgezeichnete und gut geformte Sprunggelenke, langer, massiver Hintermittelfuß.

Pfoten:
Groß, kräftig, rund, mit gut gepolsterten Ballen.

designed by Jacky Mueller